Erneuerbare Energie

Das Benützen von fossilen oder atomaren Energieträgern ist mit nuklearen Umfällen, Ölpesten, mit der ungelösten Thematik des Atommülls und der globalen Erwärmung verbunden. Wir wissen auch, dass auf der Erde die fossilen Quellen ungleich verteilt sind und dass der Anspruch auf die Nutzungsrechte verheerende geopolitische Folgen haben kann.

Die Atomenergie macht heute keinen Sinn mehr. U.a. weil diese Produktion unter den thermodynamischen Prinzipien vom französischen Wissenschaftler Carnot laufen und einen Wirkungsgrad von nur einem Drittel ausweisen. Das heisst, dass zwei Drittel der im AKW produzierten Wärme verloren geht. Ist heute in unserer Hochleistungsgesellschaft, zusätzlich zu den oben genannten Gefahren, so ein Niveau an Verlust akzeptabel? Vor allem wenn die Windkraft und die Wasserkraft mit einem Wirkungsgrad von 60 und 90% arbeiten.

Die erneuerbaren Energien (EE) sind zwar variabel aber nicht unvorhersehbar. Man kann nur einige Tagen im Voraus und immer feiner einige Stunden und eine Viertelstunde im Voraus genau prognostizieren, welche Wattmenge von der Windkraft oder der Fotovoltaik produziert wird. Die Qualität der Vorhersage ist für die Energiebörsen sehr wichtig. Die Variationen der EE lassen sich jedoch sehr gut mit flexiblen Energiequellen wie Wasserkraft, Gas oder Biogas kombiniert und das auch im Viertelstundentakt.

Wie die vergangenen Jahrzehnten gezeigt haben, ist es ungünstig, die Energiefragen in den Händen von grossen Betreibern zu lassen. Diese haben Mühe das Atom-, Kohle- oder Gasblatt zu wenden. Die schnelle Entwicklung der dezentralen EE, um das Ziel einer 100% erneuerbaren Energieversorgung (das heisst für Wärme-, Strombedürfnisse und Verkehr) der Schweiz zu erreichen, bildet eine Chance für unsere Kantone, Bauern und KMUs. Es ist auch die Möglichkeit eine vergessene Verbindung wieder neu zu verstehen, nämlich die zwischen Energie und Demokratie.

Zu lesen, aber nur auf französisch :

Eine ganz erneuerbare Schweiz, von Philippe Bovet, 2011 auf der Blogseite von Le Monde Diplomatique erschienen :

http://blog.mondediplo.net/2011-05-30-Une-Suisse-toute-renouvelable

Zu den Gerüchten die ständig die EE kritisieren, 2014 in Le Monde Diplomatique unter dem Titel ‘Die grüne Energie, hier ist der Feind’

http://www.monde-diplomatique.fr/2014/01/BOVET/50010